Erste Internationale Wochen gegen Rassismus Esslingen


18. bis 23. März 2019 im KOMMA

Rassismus in Esslingen?
Rassismuskritische Perspektiven in und auf Esslingen

Esslingen scheint ein gelungenes Beispiel für eine erfolgreiche Integration zu sein. Damit einher geht der Gedanke, dass Rassismus nur in anderen Städten und Gegenden Deutschlands ein Problem sei.

Dieser Gedanke stellt leider oftmals eine Verdrängung dar, denn Menschen in Esslingen erleben mitunter täglich die diskriminierende und manchmal gewalttätige Form des Rassismus. So beispielsweise in der Schule, am Arbeitsplatz, auf der Straße und im Umgang mit Behörden. Ablehnung ist allzu präsent. Um dieses Problem zu thematisieren, lädt die Antidiskriminierungsstelle Esslingen in Kooperation mit KOMMA – Jugend und Kultur alle interessierten Personen zu einer Veranstaltung am 21. März 2019, dem Internationalen Tag gegen Rassismus, ein.

Prof. Dr. habil. Nausikaa Schirilla, Professorin für Soziale Arbeit, Migration und Interkulturelle Kompetenz der Katholischen Hochschule Freiburg wird mit einen Vortrag mit dem Titel „Rassismuskritik auf der kommunalen Ebene – Perspektiven für eine kritische Praxis“ in die Thematik einführen.

Es folgt ein Podiumsgespräch mit lokalen Akteur*innen:
Vera Nkenyi Ayemle (Geschäftsführerin, Sompon Social Service),
Kartal Türkmen (Vorstandsvorsitzender des Interkulturellen Forums Esslingen, e.V.),
Markus Textor (Berater bei der Antidiskriminierungsstelle und Doktorand),
Tolga Anlaş, (Doktorand und Sozial Arbeiter)

Moderation: Alexa Conradi, Koordinatorin der Antidiskriminierungsstelle Esslingen.

Wann: 21. März 2019 um 18 Uhr mit veganen Knabbereien
Wo: Im Komma – Jugend und Kultur, 5-9 Maille, Esslingen
Eintritt frei und barrierefrei
Information: info@ad-es.de